Hallo Quadrat, du bist so fesch.



Jaaa, natürlich meine ich Instragam... Diese kleine, feine App, die ich als ehemals smartphone-loser Mensch zuvor niemals nutzen konnte. Als ich jedoch mein neues iPhone zum Laufen gebracht hatte, war dies mein erster Download aus dem App-Store. Wieso eigentlich?

Mal ganz ehrlich - als Photoshop-Nutzer lacht man doch eigentlich über die wenigen Filter, die es, um mal die Sache mit Preis-Leistung zu vergleichen, ebenfalls kostenlos und weitaus umfangreicher im Internet als sogenannte Action zu downloaden gibt. Jetzt kommt das dieses Programmchen daher und will das aufwiegen?

Instagram versucht nicht, sich auf einen "Profi-Bildbearbeitungs-programm-Status" zu schwingen. Eigentlich versuchen die Macher was viel simpleres, weil es schneller, einfacher und eben kostenlos ist - den Vintage-Tick vieler Hipster anzusprechen. Man kommt sich vor, als liefe man mit einer alten Holga durch die Gegend, aber es ist eben das iPhone, das man ohnehin immer dabei hat. Keine Plastikkiste um den Hals, kein Film einlegen, falsch einlegen, falsch belichten et cetera.
Die Bilder lassen sich überdies rasend schnell teilen mit einer großen Community, die ebenfalls diesem analogen Charme verfallen ist. Dort trifft man keine Fotografen, die an Ausschnitt, Lage der Schärfe und der Belichtung rummäkeln. Das nimmt Instagram nämlich schon vorneweg. Und in der Umkehr bedeutet die begrenzte Auswahl an Filtern und der charakteristische Quadrat-Beschnitt übrigens oftmals eines: Man muss noch nicht mal betonen, dass man ein Smartphone, respektive iPhone, besitzt. Die Bilder sprechen für sich. Aber das nur als Randnotiz.

Als Fotografin kenne ich viele Möglichkeiten, Bilder zu bearbeiten wie es mir passt. Idealerweise arbeite ich dann mit korrekt ausbelichteten Fotos und im hochgradig regelbaren RAW-Format. Aber verflixt, ich mag den Knochen, der so eine Spiegelreflex ist, eben nicht immer mitschleppen. Das Smartphone dagegen habe ich immer dabei (sofern es nicht nach einer durchzechten Nacht einsam im Taxi durch Münster kutschiert wird... aber das ist eine andere Geschichte.). Mit einer Holga würde ich niemals Aufträge fotografieren. Also warum die für Schnappschüsse mitschleppen, wenn ich mein iPhone ohnehin immer dabei habe? Das habe ich mir zumindest so gedacht, da ich auch überhaupt kein Interesse mehr an analoger Fotografie habe - also bitte nicht denken, ich will den Prozess, der hinter dem Arbeiten mit echter anologen Apparaten steckt, mit Instagram auf eine Stufe stellen. Mir ging es um schnelle, gefällige Resultate.

Vor kurzem habe ich einige der obigen Bilder auch beim dm ausgedruckt. Die Qualität ist super in Ordnung, wenngleich man die Fotos natürlich nicht immens groß aufziehen kann. Trotzdem werden sie demnächst im 15x15cm-Format aufkaschiert und aufgehangen. Feine Sache, das. Ich bin Fan!

Kommentare:

  1. Wenn ich auch endlich ein Android Handy oder iPhone besitze, wird instagram eines der ersten Apps sein, die ich installieren werde! >.<

    AntwortenLöschen
  2. Ich finde Instagramm interessant, aber irgendwie finde ich mich darin nicht so 100% wieder. Ich trage lieber meine "günstige" Einsteiger-Spiegelreflex mit Festbrennweite herum.

    Trotzdem mag ich deine damit erstellten Aufnahmen. Gerade das Foto rechts unten gefällt mir sehr gut. Schöner Kontrast. Schöne grafische Form (Linien). Auch das Foto links oben gefällt mir was den Bildausschnitt und die Bearbeitung betrifft.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Zu 100% kann ich mich auch nicht darin wiederfinden, aber das liegt daran, für welche Zielgrppe das Programm gedacht ist. Da bin ich manchmal ein bisschen bockig und mache gewisse Dinge aus Prinzip nicht. Aber "leider" macht Instagram mir einfach zuviel Spaß, als dass ich jetzt aus Anti-Mainstream-Gründen darauf verzichten wollte :p

      Danke schön :)

      (Hatte gehofft, ich würde mehr Schnappschüsse machen, aber irgendwie sind die Aufnahmen immer noch recht "konzipiert" und statisch. Aber ich mag sie trotzdem :p)

      Löschen
  3. wow richtig toller blog.Hast du lust auf ggs verfolgen?-würde mich wirklich freuen:-)
    xx,jessica
    http://jessica-wiemers.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke :) Ich mache grundsätzlich kein "gegenseitiges Verfolgen", weil ich grundsätzlich nur Blogs abonniere, die Themen behandeln, die mich interessieren und nicht einfach nur solche, die irgendschön verfolgen... Wenn du meinen Blog interessant findest, kannst du ihn gerne adden. Ich schaue mir deinen mal an und gucke, ob er in meine Blogliste passt :)

      Löschen

Freue mich immer über Kommentare zu meinen Posts :)♥ Beantworte sie auch in der Regel alle, jedoch nur hier im Post selber.
//
ACHTUNG - Kommentare mit Werbungsinhalt (Blogvorstellungen, Shops, sonstige Aktionen) werden grundsätzlich nicht veröffentlicht!