Prozess in Grün.

Endprodukt

Original

Ein kurzes Vorher-Nachher, anhand des obigen Motivs, das Sonntagabend in der herbstlichen Abendsonne enstand, bearbeitet mit Camera RAW 4.3.1 und Photoshop CS3
Habe es ein bisschen übertrieben, aber so grundsätzlich ist das hier auch einfach nur dazu da um zu zeigen, was manches so möglich ist :)

Das Foto wurde mit einer Canon EOS 40D und dem EF50mm f/1.8 II aufgenommen, bei Blende f/1.8, ISO 100 und einer Verschlusszeit von 1/200 sec. Das Speicherformat ist bei mir immer RAW.


Hier sieht man, was ich im Gegensatz zum obigen Original (das zweite Foto) in Camera RAW verändert habe, nämlich vornehmlich Klarheit, Kontraste und Farbtemperatur. Das Sonnenlicht hat eben richtig "schön" in die Linse gebrezelt!
In Photoshop habe ich mittels Reparatur- und Stempel-Werkzeug kleine Dinge ausgebessert und/oder abgemildert, z.B. allzu störende unschöne Lichtreflexe und Unebenheiten in der Blattstruktur. Die Überlegung, den unscharfen Grashalm vorne zu entfernen war kurz da, aber schließlich siegte dann doch die Faulheit, haha...

Unten seht ihr die Schritte in einer Animation - ich hätte sicherlich weniger machen können, aber man kann eben auch anders! Die eigene Gusto spielt eine große Rolle bei der Bearbeitung, um eine persönliche Linie zu finden. Manchmal bestimmen aber auch viel die Motive selber, was am Ende dabei herumkommt. Ich liebe beispielsweise zarte Bilder mit wenigen Farb- und Ton-Kontrasten, manchmal "sagt mir" das Motiv aber was anderes.



ACHTUNG! Bearbeitung ersetzt keinesfalls ein gutes Motiv! Das ist schätzungsweise so, als klebte man einen Mercedes-Stern auf die Motorhaube eines Twingo - macht den Twingo auch nicht wertvoller oder schneller ;D Hat man sich in einem guten Maß mit Bearbeitungsmöglichkeiten seines Programmes auseinandergesetzt, sollte man diese beim Fotografieren einfach im Hinterkopf haben (und natürlich versuchen, so gut wie möglich fotografisch vorzulegen).

Kommentare:

  1. Wow, total klasse, was man aus so einem Bild noch rausholen kann :) Das Endprodukt gefällt mir wirklich sehr!

    AntwortenLöschen
  2. verdammt..und ich weigere mich noch immer in RAW zu speichern.

    Deine bearbeitung ist der oberhammer!!! Und wenn man bedenkt, dass das Bild im original nicht annähernd spannend aussieht und man doch noch so viel rauskitzeln konnte, bin ich sprachlos.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Aber warum denn :D? Klar, die Daten sind erheblich größer und es werden große und schnelle Speicherkarten nötig, aber JPEG kommt einfach nicht an diese Informationsmenge heran...

      Danke :D Ich finde das Motiv schon spannend, nur die Farben und Kontraste sind einfach besch... durch die extreme Gegenlichtsituation!

      Löschen
    2. Ich werde mal in mich gehen ob ich nicht doch endlich mal in RAW fotografiere!!! Ich glaube soviel mehr belaste ich auch nicht meine Speicherkarte weil ich eh schon im L Modus fotografiere.

      Und nicht missverstehen, das Motiv ist auf jeden fall spannend, gewinnt aber durch deine bearbeitung so viel mehr Spannung:)))))

      Löschen
    3. Hm, also bei mir ist ein RAW-Motiv um das Vierfache größer (im Schnitt 4 MB im Gegensatz zu durchschnittlich 18MB). Das ist schon ein Unterschied - fällt aber auch erst auf, wenn man enorm viel auf einmal fotografiert, da ich zwischendurch Reportagen mache, mussten schon größere Speicherkarten ran :)

      Haha, kein Ding :p

      Löschen
  3. Wow wie geil ist das denn. Damit macht man ja jedes hässliche Bildchen schön farbig! :D Danke!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na ja, man muss schon wissen was geht in Sachen Bearbeitung - und eine derartige Gegenlichtsituation ist selten hübsch auf den ersten Blick!

      Was ich sagen will: Nicht jedes Motiv wird besser, weil ich weiß, welche Regler ich in Photoshop schieben muss! Nicht das Programm fotografiert, sondern der Fotograf ;D

      Löschen
  4. wow, sieht echt gut aus! Und cool, dass man den Bearbeitungsprozess so gut nachvollziehen kann! :)

    AntwortenLöschen
  5. Mir gefällt das ziemlich gut, gar nicht zu viel!

    AntwortenLöschen
  6. Schon so ein wunderschönes Motiv und dann noch wundervoll berarbeitet ♥

    Liebe Grüße, Sabl
    http://gladness-and-sadness.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  7. Hau mich, aber mir gefällt das Original fast besser! ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nö, wieso soll ich dich hauen XD? Wie ich ja schrieb, ist es einfach Geschmackssache, ob und wieviel man macht. Mir ist das Bild im Original farblich und in Sachen Kontrast einfach zu fad gewesen und ich persönlich fand eben eine "Dramatisierung" sehr passend :)

      Löschen
  8. Sehr schön, sowohl das Original als auch das Endprodukt gefallen mir total gut :D Ich bearbeite meine Bilder immer mit PS CS5. Und meistens übertreib ichs dabei total haha.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke :) Ja, PS ist ein bisschen böse, wenn man Spaß am Ausprobieren hat... Für mich selber übertreibe ich es dann auch gelegentlich, dann bremse ich mich meist mit einem Vorher-Nachher-Klick in der Historie und begreife dann erst, wohin ich im Eifer abgedriftet bin, haha :p

      Löschen
  9. Die Bearbeitung ist super, was du alles noch aus dem Bild rausgeholt hast - klasse!

    AntwortenLöschen
  10. Wirklich genial gemacht! Ich müsste mich auch endlich
    mal mit Photoshop beschäftigen. Nicht, um mir den Aufwand
    und die Gedanken beim Fotografieren zu sparen, sondern
    weil man so einfach noch viel mehr aus einem Motiv heraus
    holen kann.
    Liebste Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke :)

      Es lohnt sich, wenn man einer der glücklichen PS-BEsitzer ist :D Aber: Geh nicht davon aus, dass Photoshop ALLES macht - die Grundlage sollte handwerklich so gut wie möglich ausgeführt sein. Die farbliche Verschönerung eines unscharfen Bilder lässt ja nie die Unschärfe verschwinden oder macht sie weniger "schlimm" (mal jetzt als plattes Beispiel) :p

      Löschen
  11. Tolle Bearbeitung! Als Anfängerin darf ich aber nochmal fragen, wo genau man von jpg. auf raw. umstellen kann? Nur an der Kamera oder auch später noch?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke :)

      Kann da jetzt nur von Canon ausgehen:

      1. RAW kannst du grundsätzlich nur VORHER einstellen. Dagegen kannst du jedes RAW jederzeit in JPEG, TIFF etc pp umwandeln.

      2. An der Kamera ins Menü gehen und unter Qualität "RAW" einstellen. ("RAW+L" heißt übrigens, dass die Kamera RAW-Bild UND ein großes JPEG speichert je Motiv. Wer's braucht... Ist für mich unnötig.)

      3. ACHTUNG! Du kannst NICHT im Automatik-Modus diese Einstellung vornehmen! Du muss auf Halbautomatik oder besser Manuell stehen.

      Ich hoffe, diese Tipps konnten dir helfen - ansonsten schreib mir einfach eine Mail :)

      Löschen
    2. Dankeschön... dass darf dann erstmal der Liebste ausprobieren. Der hat die Canon momentan in Beschlag genommen. ^-^

      Löschen
  12. du machst wirklich beneidenswert gute fotos und die bearbeitung ist klasse! ich wünschte, ich könnte das nur halb so gut :D

    liebste grüße :-)
    http://beautyliesinsidedesire.blogspot.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Och, jetzt werd ich rot *___* Danke :D Ach, es ist kein Meister vom Himmel gefallen - auch ich habe noch soooo krass viel zu lernen, dass ich gar nicht weiß, wo ich anfangen soll!

      Löschen
  13. Am besten gefällts mir im grellen grün! :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das meinte ich ja auch... Viel kann, nicht alles muss! Und gerade in Grafikprogrammen kann man vieles ausprobieren und oftmals zu Ergebnissen kommen, die einen selber auch überraschen :)

      Löschen
  14. Tolle Anleitung. Es zeigt mal wieder, das es sich lohnt in RAW zu fotografieren.

    AntwortenLöschen
  15. richtig praktischer post! hab auch eigentlich immer nen bogen um RAW gemacht, dumm von mir :D

    AntwortenLöschen

Freue mich immer über Kommentare zu meinen Posts :)♥ Beantworte sie auch in der Regel alle, jedoch nur hier im Post selber.
//
ACHTUNG - Kommentare mit Werbungsinhalt (Blogvorstellungen, Shops, sonstige Aktionen) werden grundsätzlich nicht veröffentlicht!