Fotografier doch nicht das!


Keine Ahnung, ob es einem von euch ebenso geht wie mir. Habe nämlich die nervige Angewohnheit, beim Spazierengehen seit Jahren oftmals dieselbe Motive zu fotografieren (neben anderen), was ich mittlerweile als eine Art Tick empfinde. Eigentlich sage ich mir "Fotografier doch nicht das schon wieder!", aber zu 90% entscheide ich mich sofort für das Durchdrücken des Auslöseknopfes. Gerne mit der Begründung, dass ich ja a) auch nicht aus der Übung kommen sollte, b) bisweilen ja auch viellleicht was völlig tolles und neues entdecken könnte und c) das Bild gebrauchen könnte für Grafiken oder so, quasi als eigener "Stock".
Besonders "gerne" kommen mir dabei an regnerischen Tagen Regentropfen vor die Linse, ansonsten bevorzugt besondere Wolkenformationen und/oder Farbverläufe am Himmel, sowie besondere Oberflächen/Strukturen. 
Verwenden tue ich diese Bilder eigentlich nie, mittlerweile schaffe ich es Gott sei Dank oft, mit ihnen nicht gleich meine Festplatten voll zu müllen. Denn wie mir letztens beim Sortieren und Erstellen von Kopien auffiel, habe ich davon ohnehin schon mehr als genug. Siehe die obigen vier Bilder, die ich in ihrer Art hier das erste und letzte Mal zeigen werde. Die in leichten Variationen wurden gefühlt schon 5.632 Mal von mir geschossen.

Geht/ging es euch da mit einem bestimmten Motiv ähnlich? Wenn ja, macht ihr das immer noch oder habt ihr euch das schon erfolgreich abgewöhnt?

Kommentare:

  1. mir gehts bei genau den gleichen themn wie dir.und außerdem muss ich abermillionen meerschweinchen-bilder schießen.außerdem steh ich auf schöne schatten-formen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh ja, Schattenkrams mag ich auch total gerne :D Aber das ist wirklich so das allerletzte, was ich jemals als "Stock" benutzen würde... Ich finde das dann einfach schön und "muss" es festhalten bzw. perspektivisch ausloten :D

      Löschen
  2. Das kommt mir doch irgendwie bekannt vor. Vor allem seit dem man mit dem Handy ja praktisch immer und überall fotografieren kann.
    Bei mir sind es ebenfalls Wolkenformationen und Verläufe am Himmel, die ich ständig fotografiere. Dazu kommen noch Bilder á la "blended from where I stand/go" oder Aufnahmen aus dem Auto - oftmals ist die Landschaft um Autobahnen so schön und man nimmt es kam wahr, weil man sich ja aufs fahren konzentrieren muss. (Natürlich knipse ich nur, wenn ich nicht selbst fahre!)
    Für irgendwelche Zwecke nutze ich die Bilder kaum. Hin und wieder passt mal eines zu einem Projekt oder es wird auf dem Blog gezeigt. Aber die meisten versammeln sich auf meiner Festplatte in einem "random pics Ordner".
    Aber daran gedacht mir das eventuell abzugewöhnen habe ich noch nie. Vielleicht erwischt man so ja mal genau den Schuss, auf den man schon Jahre gewartet hat. Und löschen kann man die Bilder ja später immer noch...

    Liebe Grüße, Melanie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jaa, abgewöhnen *kann* ich es mir eigentlich auch nicht und selbst im seltenen Falle, dass ich widerstehe, blutet mir beim Weitergehen irgendwie das Herz :/ Aber irgendwie ist doch arg viel davon auf meinen Festplatten, ich hab irgendwie den Horror, dass ich quasi mit weniger auskommen *könnte*, wenn ich da rationaler in der Handhabung wäre. Denn einmal fotografiert, bin ich ganzganzganz schlecht im "Wegwerfen" :(

      Aber ich bin irgendwie erleichtert, dass es ein paar Leutchen auch so geht wie mir... :D

      Löschen
  3. Hehe, hab auch so´n paar Lieblingsmotive. Irgendwie find ich´s auch interessant, weil doch jede Aufnahme anders ist und neue Details zeigt...
    LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Im ersten Moment sehe ich das genauso, aber nach ein paar Monaten beim "Neuentdecken" ist es dann doch irgendwie alles gleich XD

      Löschen
  4. oh ja, viel zu viele Blumenbilder auf meiner Festplatte, und "Tau auf Blumen oder Grünzeug"... so richtig schöne Regenbilder krieg ich einfach nie hin, die misslungenen Versuche lösch ich dann aber, meistens ^.^
    Die Fotos hier sind wunderschön, alle 4!! (:
    Ella

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Blumenbilder waren zu Beginn meiner "fotografischen Karriere" ein Tick, davon bin ich tatsächlich mittlerweile weg. Aber nachvollziehen kann ich es immer noch sehr gut, mich juckt's hin und wieder doch arg :p

      Löschen
  5. Mir geht das so bei irgendwelchen Ecken von Räumen :DDD
    Klingt total verrückt, ist auf jeden Fall sinnbefreit und künstlerischer Müll und endet dann aber immer so:
    http://s7.directupload.net/images/131014/lmp3wdqy.jpg

    Oder Bäume :D Ich mache dauernd Baumbilder. Oder welche von Blättern. Schrecklich!

    Liebe Grüße, Vanny ♥
    Leere Zeilen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist echt mal außergewöhnlich, das mit den Ecken :D Aber hey, alles gut, wir erkennen alle unseren Tick als Tick an, dann kann es gar nicht so schlimm sein :p

      Löschen
  6. Total süß dein Blog <3
    http://awaytobudapest.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  7. Das geht mir genauso! Und gerade Regentropfen, Himmelsbilder oder auch Tiere könnte ich hunderttausendmal abknipsen. Ich lösche dann einige wieder, so dass nur noch tausend übrig bleiben ;-D

    Aber deine Tropfenbilder sind wunderwunderschön!!
    Liebe Grüsse Alizeti

    AntwortenLöschen
  8. mir geht es genauso. und ich nerve mich dadurch echt selbst!
    ... leider bin ich noch nicht so weit wie du, und mülle meine festplatte noch richtig zu. ''man könnte es ja mal gebrauchen'' ... :'D
    liebe grüße, daria.
    rundherumundmittendrin.blogspot.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das mit dem Nicht-Zumüllen schaffe ich auch nicht immer, schön wär's... Aber es ist schon mal der richtige Wege XD

      Löschen
  9. hey :) ich hab gena die gleiche angewohnheit, auch bei mir sind regentropfen auf einer fensterscheibe und der wunderschoene himmel (besinders oft sonnenuntergaenge oder bunt gefaerbte wolken) sehr oft zu sehen. auch ein sehr haufiges motiv von mir sind blueten oder andere pflanzenteile. ich bin noch nicht davon weggekoemmen, weil ich diese motive enfach schoen finde, auch wenn sie sich immer aehneln... liebe gruesse Leonore (gorgeousdreamworld.blogspot.de)

    AntwortenLöschen
  10. liebsten dank für deinen kommentar! (:

    na klar kennt man bilder von regentropfen schon, hat jeder schon mal gemacht, sieht meistens auch ganz nett aus, aber auch ein bisschen langweilig. ABER was ich bei deinen bildern spannend finde, ist die kontinuität und auch die unterschiedlichkeit der einzelnen bilder. bitte hör nicht auf damit! in ein paar jahren hast du hunderte bilder von regentropfen und das wäre doch ziemlich cool.
    letztens hatte ich ein buch in der hand von einem fotografen, der jahrelang nur diese dampfsäulen fotografiert hat, die hier in new york auf den straßen rumstehen. fand ich total genial (:

    AntwortenLöschen
  11. hab ich aus unerfindlichem grund noch nie gemacht, dabei gefällt es mir richtig gut. und ich stolpere immer wieder gerne über deinen blog.

    AntwortenLöschen

Freue mich immer über Kommentare zu meinen Posts :)♥ Beantworte sie auch in der Regel alle, jedoch nur hier im Post selber.
//
ACHTUNG - Kommentare mit Werbungsinhalt (Blogvorstellungen, Shops, sonstige Aktionen) werden grundsätzlich nicht veröffentlicht!